Wein aus Pfalz

In Südwestdeutschland liegt die Pfalz, eines der größten deutschen Weinanbaugebiete. Mit ca. 1.800 Sonnenstunden und sehr geringen Niederschlägen ist die Pfalz ein wahrer paradiesischer Garten mit mediterranem Klima. Dort wachsen neben Wein auch Mandeln, Zitronen, Feigen und Kiwis.

Wer auf den historischen Straßen deutsche Weinkultur erfahren möchte, fährt entlang der deutschen Weinstraße zu den pituresken Winzerorten und Burgen. Unter der Herkunftsbezeichnung „Pfalz“ werden Qualitäts- und Prädikatsweine hergestellt. Nach Rheinhessen gehört die Pfalz zum zweitgrößten Weinanbaugebiet Deutschlands.

Es werden jährlich etwa 2.5 Millionen Hektoliter Wein erzeugt, wobei das Verhältnis der Anbauflächen weisser und roter Rebsorten etwa 60 zu 40 ist. In der nördlichen Region ist die bevorzugte Rebsorte beim Pfälzer Weisswein immer noch der Riesling, gefolgt von der Rebsorte Müller–Thurgau. Im südlichen Teil ist das Rebsortenspektrum reichhaltiger: Weisser und Grauer Burgunder, Riesling, Muskateller, Gewürztraminer, Riesling und Chardonnay sind die am verbreitetsten Weissweinsorten. Bei den Rotweinen belegt der Dornfelder den ersten Platz gefolgt vom Portugieser und Spätburgunder (Pinot noir).